StadtRaumTheater - Sommertheater - Theater Lunel

Wir sind das Freie Theater Wiesbaden!

Barbara Klaukien

- Theatermacherin -

Bis vor kurzem noch hieß sie Barbara Haker. Zuerst hat sie in einen kaufmännischen Beruf erlernt. Aber dann konnte sie auf dem zweiten Bildungsweg eine theaterpädagogische Ausbildung machen und im Bereich des Konflikttheaters mit Jugendlichen und im Kindertheater einige Erfahrung sammeln. Parallel dazu lernte sie die Basis des Improvisationstheaters.

Hinzu kam die Arbeit als Produktionsassistenz im Museumstheater des Freilichtmuseums Hessenpark sowie als Schauspielerin in den dortigen Freilichtinszenierungen. Diese Zeit prägte ihren Wunsch nach Inszenierungen mit vermittelndem Charakter.

Sie übernahm 2013 die künstlerische Leitung des Theaters Lunel, nachdem sie dort schon einige Jahre als Schauspielerin tätig war. Als Autorin erschuf sie dort „Emma, das Brunnenmädchen“ und begleitet einige Produktionen. Nachdem sich im Jahre 2015 das Theater Lunel in das Freie Theater Wiesbaden umbenannte und für neue Formate öffnete, hat sie 2016 eine erfolgreiche Premiere mit dem Theaterstück WIDERSTAND gefeiert, welches sie selbst geschrieben und inszeniert hat.

Zur Zeit arbeitet sie an ihrem neuen Projekt "Am Ende bleibt Schweigen", welches im Februar 2018 Premiere hat sowie an einer neuen Schauspielführung und eine neue Inszenierung im Mai 2018. Ab 2018 bietet sie Kurse und Workshops für Kinder und Jugendliche.

(Foto www.eyetakeyourpicture.de)

 

Oliver Klaukien

Er hat nach dem Abitur zuerst in Hamburg Kunst studiert und ist dann über ein Kunstprojekt auf dem Gelände der stillgelegten Kampnagelfabrik mit dem Theater in Kontakt gekommen. Oliver kam vom Land und war bis dahin noch nie in einem Theater. Damals hatte das Deutsche Schauspielhaus dort eine Dependance und es gab dort viele Möglichkeiten, sich auf der Bühne auszutoben. Dort sammelte sich eine freie Theaterszene, in der er eigentlich das wichtige Handwerk gelernt hatte. Er hat dann in Frankreich seine Ausbildung zum "Mime et Clowne" gemacht. Seine Wurzeln hat er im physischen Theater und Tanztheater, ist getingelt und dann länger Mitglied in einer Zelttheatertruppe gewesen.

Erst einige Zeit später fand er dann zur dramatischen Literatur. Er schreibt eigene Theaterstücke, arbeitet als Schauspieler, führt Regie und produziert selber Freilichttheater. Zuletzt mit "Eine Räuberballade", "Schwarze Füße, weißes Herz - Mietshausgeschichten 1957" (Freilichtmuseum Hessenpark), "Katz & Maus - eine Milieustudie" (Freies Theater Wiesbaden).

Seine Theaterheimat ist mittlerweile das "Freie Theater Wiesbaden". In "Katz und Maus - Eine Milieustudie" spielt er selbst Karl, den Arbeiter aus dem Bergkirchenviertel. Unverkennbar verkörpert er seit vielen Jahren "Dostojewski". Oliver bietet Kurse für die Erwachsenen an und inszeniert im Mai 2018 wieder ein neues Theaterstück. Außerdem arbeitet er an einer neuen Schauspielführung.

(Foto www.eyetakeyourpicture.de)

 

Jan-Markus Dieckmann

Kopf des Sommertheaters im Nerotal als Regisseur, Leiter und Organisator. Dabei spielt er selbst kleinere Rollen.

Geboren in Frankfurt ist er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren Wahl-Wiesbadener. Zuächst studierte er Musikwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte, ließ aber die Schauspielerei nie aus den Augen und absolvierte seine Ausbildung parallel zum Studium.
Abgesehen von den verschiedenesten Produktionen des Freien Theaters Wiesbaden, dem er sich vor zwei Jahren anschloss, ist er auf den verschiedensten Bühnen aktiv, sei es als Ensemblemitglied in der Schmiere in Frankfurt, deutschlandweit im Gruseldinner als Graf Dracula, im Museumstheater des Hessenparks oder immer mal wieder bei der Fliegenden Volksbühne Frankfurt. Als Sprecher ist er vor allem in Dokumentationen auf arte, ZDF und NRW-TV zu hören und steht auch des öfteren für Film- und TV-Produktionen vor der Kamera.

Wenn dann noch etwas Zeit bleibt, wühlt er gerne in der Erde oder jagt im Wald nach Pilzen.

(Foto www.eyetakeyourpicture.de)

 

Wir freuen uns, mit diesen wunderbaren Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen:

Mario Krichbaum

Mario Krichbaum - Schauspieler aus Berufung

- ist flexibel, hat Lust auf Abenteuer und geht gern den unkonventionellen Weg
- hat "Hamlet" gespielt (2 mal), spielte und spielt gern u.a. "Indien", "Herz", "Widerstand","der Goldene Drache", "Kafkas Brille"
- las den "Schatten des Windes" in der "Deutschen Nationalbibliothek"
- liebt Shakespeare

- führt auch gerne Regie
- hängt oft am Fels

Er spielte Ferdinand Havlicek in HIN UND HER, ist aktuell als Herr Berger und der Pfarrer in "WIDERSTAND", als Gast in "Katz und Maus - Eine Milieustudie" und jetzt im kommenden Jahr "Am Ende bleibt Schweigen" zu sehen.

http://www.mario-krichbaum.de/

 

Renate Bahm

Sie spielt in HIN UND HER Frau Hanusch und im WIDERSTAND u.a. Fräulein Heck und Frau Herz.

Seit Kindertagen Leidenschaft für's Theater studierte sie zunächst Grafik-Design, arbeitete als Werbe-Grafikerin und spielte nebenher auf den Bühnen im Rhein-Main-Gebiet. Nach der Familienphase nahm sie erneut den Faden auf mit Gesang- Tanz- und Schauspielunterricht. Sie spielte die Gräfin in 'Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit' von Beaumarchais, die Annemarie Most im 'Fröhlichen Weinberg' von Carl Zuckmayer, das Lisettche im 'Datterich'des Ernst Elias Niebergall. Aber auch Kleist und Lessing. Im Kindertheater das Urmel und den Sumsemann und ab und zu ist sie im Fernsehen zu finden, in Serien wie 'Ein Fall für zwei', 'Der Staatsanwalt', 'Mittwochsfilm' oder 'Tatort'. Tanzt gerne z.B. Salsa und singt im Gospelchor der Erköserkirche Bad Homburg.
www.renate-bahm.de

 

David Földszin

David Földszin wurde in Marburg geboren. Seine Ausbildung zum Schauspieler absolvierte er an der Wiesbadener Schule für Schauspiel, welche er im Dezember 2015 mit dem staatlich anerkannten Prädikat der Bühnenreife abschloss.

Erste Bühnenauftritte hatte er in Produktionen der Wiesbadener Schule für Schauspiel: 2014 in Himmelwärts von Ödön von Horváth in der Rolle des Intendanten, 2015 in Verrücktes Blut von Nurkan Erpulat und Jens Hillje in den Rollen Bastian und Ferdinand sowie in Ich rufe meine Brüder von Jonas Hassen Khemiri als Hauptdarsteller Amor. Am Jungen Staatsschauspiel des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden war er ebenfalls 2015 in Aischylos’ Die Schutzflehenden in der Rolle des Danaos zu sehen.

Bei uns spielt er jetzt in "WIDERSTAND".

Freies Theater Wiesbaden  |  info@freiestheaterwiesbaden.de 0173-726 77 50